Direkt zum InhaltDirekt zur Navigation

Pressesprecher

Klaus Bremer
Telefon +49 211 42999980

Öffentlichkeitsarbeit

Ansprechpartner:
Referent Öffentlichkeitsarbeit
Armin Stroß-Radschinski
Landgrafenstr. 32
53842 Troisdorf

Tel.: +49 2241 878088 

Bildarchiv

Das Presse Bildarchiv des PySV finden sie hier

Python Unconference 2016

erstellt von Thomas Fabula zuletzt verändert: 01.11.2016 21:29
Vom 9.-11. September trafen sich etwa 100 Pythonistas in der Hansestadt zur diesjährigen PyUnconf an der Technischen Universität Hamburg (TUHH).
Python Unconference 2016

Die Organisation erfolgte wie in den beiden Vorjahren in bewährter Weise durch den Träger BOOT – Best Of Open Technologies e.V. mit Unterstützung durch das iTBH – Institut für Technische Bildung und Hochschuldidaktik der TUHH und den Python Software Verband e.V. - PythonSV.


Tutorials

Am Vortag zur Python Unconference fanden am Freitag erneut zwei interaktive Tutorials zu folgenden Themen statt:

  1. DevOps Workshop für Python Entwickler von Christian Theune, Flying Circus
  2. Workshop : Softwaretests mit Python von Johannes Hubertz, hubertz-IT-Consulting

Mit diesen beiden gut besuchten Workshops startete die Python Unconference an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften (HAW).

Christian Theune befasste sich mit dem Thema DevOps, insbesondere mit der Frage, wie lassen sich Business-Fachbereiche (Biz) mit Software-Entwicklern (Dev) und Betriebsverantwortlichen (Ops) erfolgreich in einen Gesamtprozess integrieren. Johannes Hubertz widmete sich in seinem Workshop Software-Tests mit Python (siehe gleichnamiges Springer-Buch). 


Barcamp 

Am Samstag begann die eigentliche “PyUnconference”, das Python Barcamp. Nach einem gemeinsamen Frühstück an der TU Hamburg stellten die Teilnehmer ihre Themen und Wünsche vor. Im Rahmen der Unconference Planung stimmten die Teilnehmer dann gemeinsam über Ablauf und Inhalte der Session-Vorschläge ab, u.a. mit folgenden  

 

Session Themen

 

Fazit

Erneut eine gelungene Veranstaltung organisiert durch den BOOT e.V. und die freiwilligen Helfer der TU Hamburg und des iTBH. Die 3. Pyunconf hat zu einem intensiven Austausch und einem weiteren Zusammenwachsen der Python Community beigetragen. Wie bereits in den letzten beiden Jahren waren die Teilnehmer sehr zufrieden über die gelungene Veranstaltung im “hohen Norden”.

Der Veranstalter hätte sich jedoch eine höhere Beteiligung vorstellen können. Leider mussten die Teilnehmer aufgrund der sich verzögernden Planungen zur PyConDE Ende Oktober abwägen, ob sie nach Hamburg oder München fahren. Im kommenden Jahr sollten die Events daher mit einem zeitlichen Vorlauf geplant und möglichst zeitlich entzerrt werden.


Ein großer Dank an dieser Stelle nochmals an das gesamte Orga-Team @pyunconf

Weitere Informationen unter : www.pyunconf.de