Direkt zum InhaltDirekt zur Navigation

Pressesprecher

Klaus Bremer
Telefon +49 211 42999980

Öffentlichkeitsarbeit

Ansprechpartner:
Referent Öffentlichkeitsarbeit
Armin Stroß-Radschinski
Landgrafenstr. 32
53842 Troisdorf

Tel.: +49 2241 878088 

Bildarchiv

Das Presse Bildarchiv des PySV finden sie hier

PySV-Vorstand für 2015 bestätigt

erstellt von Reimar Bauer zuletzt verändert: 01.11.2016 22:23
Auf der PySV-Mitgliederversammlung haben die Mitglieder den alten Vorstand Dr.-Ing. Mike Müller, Reimar Bauer und Dr.rer.nat. Thomas Fabula einstimmig bestätigt und erneut für ein Jahr gewählt.
PySV-Vorstand für 2015 bestätigt
Der alte und neue Vorsitzende Mike Müller beim Vortrag auf der PyUnconf 2015 in Hamburg

Auf der Mitgliederversammlung des Python Software Verbands am 05.09.2015 in Hamburg haben die Mitglieder den bisherigen Vorstand Dr.-Ing. Mike Müller, Reimar Bauer und Dr.rer.nat. Thomas Fabula einstimmig bestätigt und erneut für ein Jahr gewählt.

Mike Müller, der auch beruflich mit Python befasst ist, erklärt sein Engagement mit dem Wunsch der Unterstützung der Community:

"Der Wunsch nach Python-Know-How, insbesondere im industriellen Umfeld nimmt zu. Dies hat auch Einfluß auf die IT-Nachwuchsförderung und ist ein spannendes Umfeld, dem ich mich durch die Arbeit im Vorstand gerne widme."

Auch Reimar Bauer, der hauptberuflich als Programmierer im Forschungszentrum Jülich tätig ist, sieht es so und unterstützt die Organisation von Konferenzen und moderiert Barcamps. Jugendliche konnte er bereits mit Hilfe verschiedene Veranstaltungen zur 3D-Animation mittels Python und Blender erfolgreich begeistern.

Thomas Fabula, gelernter Physiker, kommt aus der Unternehmensberatung.

"Durch vielfältige Kontakte, die sich aus meinem geschäftlichen Umfeld ergeben, möchte ich die Vernetzung des Verbandes weiter ausbauen. Auch die Nachwuchsförderung und die Verankerung von Python in der  Ausbildung und Lehre ist mir ein besonderes Anliegen",

so Thomas Fabula. Als ehemaliger Europa- & Vize-Weltmeister im Taekwondo widmet er sich heute u.a. der Integration von Jugendlichen über Sport- und Bildungsaktivitäten.